+43 1 710 57 64 office@pt-ambulanz.at

Datenschutzerklärung

Sie erreichen uns unter folgenden Kontaktdaten
Tel: +43 1 710 57 64
Mo – Do: 09:00 – 12:00, 13:00 – 18:00
Fr: 09:00 – 14:00
Fax: +43 1 710 57 64 64
Mail: office@pt-ambulanz.at

Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

 

Information zur Datenverarbeitung

Als PatientIn der ÖAGG-psychotherapeutische Ambulanz GmbH (pta) vertrauen Sie uns besonders sensible Informationen an. Diese Informationen und die Informationen zur Ihrer Person werden als personenbezogene Daten bezeichnet. Der Schutz Ihrer Persönlichkeit und somit der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns ein besonderes Anliegen. Wir möchten Sie deshalb umfassend über die Datennutzung durch die pta und Dritte informieren, damit Sie entscheiden können, ob Sie eine Therapie bei uns durchführen möchten.

Im Rahmen Ihrer Voranmeldung, im Informationsgespräch und während Ihrer psychotherapeutischen Behandlung verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen.
Wenn Sie in eine Behandlung mit der pta eintreten, fallen zwei Arten von personenbezogenen Daten an, nämlich Administrationsdaten und Therapiedaten.

 

Administrationsdaten

Damit wir Ihre Therapie entsprechend planen, durchführen und abrechnen können, benötigen wir Ihre personenbezogenen Daten. Diese umfassen:

 

Anmeldedaten

  • Kontaktdaten,
  • Sozialversicherungsnummer,
  • E-Mail-Adresse,
  • Geburtsdatum,
  • Krankenkasse,
  • im gegebenen Fall Informationen über die Sachwalterschaft

Anamnesedaten

  • Frühere Behandlungen,
  • Name,
  • Anschrift,
  • Kontaktdaten des Psychiaters oder des Facharztes,
  • Psychopharmaka,
  • geplante Reha-Aufenthalte,
  • Erstinterview zur Krankengeschichte,
  • IMET- Fragebogen: Selbsteinschätzung der betroffenen Person zur Beeinträchtigung im Alltag,
  • Therapieverlauf (Fehlzeiten, Absagen, Termine),
  • Befunde

Für Forschungszwecke erheben wir

  • Rezeptgebührenbefreit,
  • Muttersprache,
  • Herkunftsland,
  • Staatsbürgerschaft,
  • Familienstand,
  • Anzahl der Geschwister,
  • Anzahl der Kinder,
  • Sorgepflicht,
  • Wohnungsgröße,
  • Anzahl der Personen im Haushalt,
  • persönliches Einkommen pro Monat,
  • monatliches Haushaltseinkommen,
  • höchste abgeschlossene Ausbildung,
  • Fragebogen: Probleme am Arbeitsplatz,
  • Krankenstandumfang bei aktueller/früherer Arbeitsstelle,
  • Arbeitgeber (aktuelle, frühere);

Weitergabe von Administrationsdaten

Die oben angeführten Administrationsdaten werden an folgende Institutionen bzw. Stellen weitergegeben:

 

Krankenkassen zur Verrechnung
Einen Teil unserer Leistungen (Gruppenpsychotherapie, psychologische Diagnostik, fachärztliche Konsultation) können wir mit folgenden Krankenkassen abrechnen: alle Gebietskrankenkassen der österreichischen Bundesländer, Austria Tabak, Betriebskrankenkasse der Wiener Verkehrsbetriebe, Mondi, Voest Alpine, Sozialversicherungsanstalt der Bauern, Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau. Einige kleinere der aufgezählten Kassen verlangen möglicherweise einen Selbstbehalt.

 

Um die erwähnten Leistungen refundiert zu bekommen, übermitteln wir an diese folgende personenbezogene Daten:

  • Terminvereinbarungen mit der pta
  • Teilnahmefrequenz an der Therapie
  • Von der pta ausgestellte Befunde und Dokumente (Befunde von Psychologinnen, Stellungnahme des Psychiaters, Stellungnahme der Therapeuten/innen, Kostenanträge, Befundvordruck, Befundvordruck zweiter Teil)
  • Transferblatt des Case Managements der Wiener Gebietskrankenkasse
  • Ärztliche Überweisung für psychotherapeutische Betreuung
  • Auskunft über Therapiebeendigung (Datum, Grund der Beendigung)
  • Sollten Sie bei der Wiener Gebietskrankenkasse vom Case Management betreut werden, so sendet uns das Case Management vor Anmeldung sogenannte Transferblätter mit Ihren Kontaktdaten sowie wichtige Vorbefunde zu, um Ihnen eine rasche und reibungslose Anbindung in der ÖAGG-psychotherapeutischen Ambulanz GmbH zu ermöglichen.

Externe Auftragsverarbeiter
Darüber hinaus können von uns beauftragte Auftragsverarbeiter (insbesondere IT- sowie Back-Office Dienstleister) Ihre Administrationsdaten im Rahmen ihrer jeweiligen Leistungserbringung einsehen und im gegebenen Fall verarbeiten. Sämtliche Auftragsverarbeiter sind vertraglich dazu verpflichtet, Ihre Daten vertraulich zu behandeln. Ebenso ist die Art und der Umfang der Leistungserbringung mit diesen vertraglich vereinbart.

 

Therapiedaten (laut § 16a Psychotherapiegesetz)

Psychotherapeuten haben über jede von ihnen gesetzte psychotherapeutische Maßnahme Aufzeichnungen zu führen, und zwar:

  • Vorgeschichte der Problematik und der allfälligen Erkrankung sowie die bisherigen Diagnosen und den bisherigen Krankheitsverlauf
  • Beginn, Verlauf und Beendigung der psychotherapeutischen Leistungen,
  • Art und Umfang der diagnostischen Leistungen, der beratenden oder behandelnden Interventionsformen sowie Ergebnisse einer allfälligen Evaluierung,
  • vereinbartes Honorar und sonstige weitere Vereinbarungen aus dem Behandlungsvertrag, insbesondere mit allfälligen gesetzlichen Vertretern,
  • erfolgte Aufklärungsschritte und nachweisliche Informationen,
  • Konsultationen von Berufsangehörigen oder anderen Gesundheitsberufen,
  • Übermittlung von Daten und Informationen an Dritte, insbesondere an Krankenversicherungsträger,
  • allfällige Empfehlungen zu ergänzenden ärztlichen, klinisch-psychologischen, gesundheitspsychologischen oder musiktherapeutischen Leistungen oder anderen Abklärungen,
  • Einsichtnahmen in die Dokumentation sowie Begründung der Verweigerungen der Einsichtnahme in die Dokumentation.

Die Therapieinhalte unterliegen der Verschwiegenheitspflicht laut dem Psychotherapiegesetz. Sie werden daher äußerst vertraulich gehandhabt und somit nicht an Dritte weitergegeben.

 

Verarbeitung von personenbezogene Daten auf der Grundlage Ihrer Einwilligung (Art 6 Abs. 1a DSGVO)

Als Ambulanz, die Lehre und Forschung für in Ausbildung befindende PsychotherapeutInnen anbietet, sind wir dazu verpflichtet, Forschungsprojekte und qualitätssichernde Maßnahmen durchzuführen. Unter der Voraussetzung, dass Sie als Patient bzw. als Patientin Ihre Einwilligung geben, protokollieren wir zu diesem Zweck den Psychotherapieverlauf in anonymisierter Form.

 

Verschwiegenheitspflicht lt. Psychotherapiegesetz

Alle für die pta tätigen Personen unterliegen der psychotherapeutischen Verschwiegenheitspflicht gemäß § 15 Psychotherapiegesetz. Dadurch ist sichergestellt, dass weder Administrationsdaten noch Therapiedaten rechtswidrig durch Mitarbeiter verwendet werden.

 

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer Ihrer gesamten therapeutischen Behandlung und darüber hinaus gemäß den gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten. Das Psychotherapiegesetz sieht vor, dass wir Ihre personenbezogenen Daten für zumindest zehn Jahre archivieren müssen.

 

Welche Datenschutzrechte stehen Ihnen zu?

Grundsätzlich haben Sie ein Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung Ihrer gespeicherten Daten, ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung sowie ein Recht auf Datenübertragbarkeit gemäß den Voraussetzungen des Datenschutzrechts. Die Geltendmachung dieser Rechten müssen jedoch stets unter Berücksichtigung der gesetzlichen Bestimmungen behandelt werden.
Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit für zukünftige Verarbeitungen widerrufen werden.
Beschwerden können Sie an die Österreichische Datenschutzbehörde richten (www.dsb.gv.at).

 

Sind Sie zur Bereitstellung von Daten verpflichtet?

Im Rahmen der Behandlungsbeziehung müssen Sie diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme und Durchführung der Psychotherapie erforderlich sind und zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind.

 

Cookies

Unsere Website verwendet so genannte Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an. Einige Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Sie ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Wenn Sie dies nicht wünschen, so können Sie Ihren Browser so einrichten, dass er Sie über das Setzen von Cookies informiert und Sie dies nur im Einzelfall erlauben. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität unserer Website eingeschränkt sein.